Bier, Bazis, Berge – Bayernbilder im Blick

Blätter

Wirtshauslesung am 19. Oktober:

Einlass ab 19.15 Uhr

Wichtig: Keine verbindliche Reservierung möglich, da freie Platzwahl.

Getränkeservice vor Beginn und während der Pause.

Speisen werden keine angeboten.

Was zeichnet die Bayern aus?

Oft begegnet einem der Mythos Bayerns, der ein „brünftig-griabige[s], jodelnde[s], wild umanander bieselnde[s] Naturvolk“ (Bruno Jonas) zeigt. Geprägt von Klischees und verschiedensten Formen des Folklorismus gibt es ein überaus erfolgreiches Bayern-Image, das allzugerne zur Vermarktung von allerlei Dingen genutzt wird. Mit dem notwendigen Mut zur Lücke ergründen die ‚Wirtshauslesungen‘ heuer Bayern und das Bayerische – was auch immer genau das sein mag. Denn so verschiedenartig die Menschen hier sind, so vielfältig sind die Selbstbilder und auch die Eindrücke, die Fremde von Ihnen gewonnen und zu Papier gebracht haben.

Das literarisch-musikalische Programm widmet sich den Bayernbildern anhand überwiegend unterhaltsamer aber auch ernster Texte, die von professionellen Schauspielern dargeboten und mit passender Musik umrahmt werden.

Als Künstler konnten in diesem Jahr Anna Veit, Christian Lex und Daniel Zacher gewonnen werden.

Anna Veit ist bekannt aus der Theateradaption von „Indien“ und den Musikformationen „DieDreiDamen“ und „GoldMund“ sowie von vielen weiteren Musik- und Theaterprojekten.

www.annaveit.com

Christian Lex ist bekannt von seinen Rollen in den BR-Serien „Hindafing“ und „Rosenheim Cops“ sowie seiner Tätigkeit als Drehbuchautor (u. a. „Eine unerhörte Frau“)

www.christianlex.de

Daniel Zacher ist als Akkordeonspieler in zahlreichen Musikformationen in Altbayern und Franken aktiv. Theaterfreunde kennen ihn u. a. von den Luisenburg Festspiele Wunsiedel und seiner Arbeit fürs Landestheater Niederbayern.

www.daniel-zacher.de

Das kurzweilige Programm dauert rund neunzig Minuten, beginnt jeweils um 20 Uhr und kostet lediglich einen Bierdeckelstricherl.

Um Voranmeldung wird gebeten.

«